Technik von A bis Z

Icon Technik

Hier haben wir versucht, die uns wesentlich erscheinenden Begriffe rund um Medien und digitale Technik verständlich zu erläutern. Da es aber eine Vielzahl weiterer Begriffe gibt, die für die eine oder den anderen von Interesse sein könnten, hier vorab weitere Webseiten, auf denen kindgerecht Grundlagenwissen vermittelt wird:

Sehr umfangreich und informativ – allerdings eher für Erwachsene – ist auch das Glossar des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik BSI www.bsi-fuer-buerger.de

A

Account
Konto z.B. bei Internetportalen, digitalen Postfächern, Netzwerken; ist durch Benutzername und Passwort geschützt, beides muss vor der Nutzung eingegeben werden.

App
kurz für Application. Gemeint sind damit kleine Anwendungsprogramme, die nicht zwingend zur Funktionalität des Computers, Tablets oder Smartphones gebraucht werden. Sie sind im Allgemeinen deutlich weniger umfangreich als normale Programme und decken eine riesige Bandbreite ab: von Informations-Apps (Nachrichten, Wetter, Zeit etc.) über Apps, die Spiel, Spaß und Unterhaltung versprechen bis hin zu kreativen Anwendungen (Fotoprogramme, Audioschnitt u.Ä.) und umfangreichen Büro-Apps (Textverarbeitung, Präsentatio …). Mit der entsprechenden App wird das Tablet oder Smartphone z.B. zum Übersetzer, zum Lexikon, zum Routenplaner oder zur Wasserwaage.
Apps werden in App Stores kostenlos oder gegen Bezahlung heruntergeladen.

Arbeitsspeicher
wird auch als RAM = Random Access Memory bezeichnet, wird in Gigabytes angegeben und meint das “Kurzzeitgedächtnis” des Computers. Alle aktuellen Arbeitsprozesse innerhalb eines Programms “merkt” sich der Computer in seinem Arbeitsspeicher und kann so auch Aktionen rückgängig machen. Wird das Programm geschlossen, wird der Arbeitsspeicher geleert.

B

Backup
Sicherungskopie aller wichtigen Dateien und Programme des Rechners.

Betriebssystem
die Software, die auf dem digitalen Endgerät (Computer, Smartphone, Tablet) die Oberfläche schafft, auf der wir arbeiten können und die Kommunikation mit den angeschlossenen Geräten wie Drucker, Scanner, Tastatur u.ä. ermöglicht. Außer den Windows-Betriebssystemen (Win 7 / Win 8) gibt es z.B. Mac OS X von Apple Macintosh (OS steht für Operating System = Betriebssystem und X für römisch 10 und bezeichnet die laufende Nummer des aktuellen Systems) und Ubuntu von Linux.

Bit/Byte
Mit Bit wird die kleinste Dateneinheit bezeichnet, ein Bit hat entweder den Wert null oder eins. 8 Bit sind 1 Byte. 1024 Byte = 1 Kilobyte, abgekürzt 1KB. 1024 KB = 1 Megabyte/1MB. 1024 MB = 1 Gigabyte/1 GB. 1024 Gigabyte = 1 Terrabyte/1TB

Browser
Programm, das das Surfen im Internet ermöglicht, also Webseiten anzeigt, z.B. Firefox, Internet Explorer, Safari.

C

Cache
Daten-Zwischenspeicher, z.B. beim Internetsurfen: häufig besuchte Seiten werden nicht jedes Mal neu geladen, sondern aus dem Cache abgerufen, um einen schnelleren Zugriff zu ermöglichen. Erst wenn man in der Adresszeile des Browsers auf den runden Pfeil ganz rechts klickt, wird die Seite wirklich neu geladen. Das ist z.B. dann wichtig, wenn man sicherstellen möchte, dass man wirklich die aktuellste Version der gewünschten Seite hat.

Caps-Lock
Feststelltaste. Einmal gedrückt ist sie aktiviert, es leuchtet ein kleines Kontrolllämpchen auf der Tastatur, und es werden nur noch Großbuchstaben bzw. die Symbole oben auf den Zifferntasten ausgegeben. Nochmal gedrückt, ist wieder auf den normalen Tastaturmodus umgeschaltet.

CD-ROM = Compact Disc – Read Only Memory
Speichermedium für Computer, das bis zu 700 Megabyte Daten fassen kann.

Chat
engl.: plaudern. Das “Gespräch” wird über die Tastatur auf bestimmten Internetseiten geführt. Fragen und Antworten erscheinen unmittelbar nach der Eingabe auf dem Monitor.

CPU = Central Processing Unit
engl.: zentrale Recheneinheit > Prozessor. Der Prozessor ist das Herzstück des Computers, er verarbeitet alle Befehle und steuert die Abläufe. Die Leistungsfähigkeit des Prozessors wird in Gigahertz angegeben. Bekannte Hersteller von Prozessoren sind z.B. Intel (Core i5, i7) und AMD (FX, Phenom).

D

Drag and Drop
engl.: ziehen und fallen lassen, z.B. in der Textverarbeitung oder in einem Computerspiel: einen markierten Begriff oder ein Symbol/Bild mit der Maus anklicken, geklickt halten und an die gewünschte Stelle im Text bzw. Spiel verschieben.

DVD = Digital Video Disc oder Digital Versatile Disc
engl.: digitale Video Scheibe oder digital vielseitige Scheibe. Speichermedium wie CD-ROM, aber mit größerer Speicherkapazität.

E

eBook
elektronisches Buch, also digitale Kopie eines Buches. eBooks werden nicht im Buchladen gekauft, sondern über das Internet auf das digitale Endgerät heruntergeladen. Sie können auf Tablet, Smartphone oder eBook-Reader (spezielle Lesegeräte) gelesen werden.

Entertaste
auch Return-, Eingabe- oder Befehlstaste genannt. Mit ihr werden Befehle bestätigt oder in Textverarbeitungsprogrammen Absätze/Zeilenumbrüche eingefügt.

F

Festplatte
bzw. Festplattenlaufwerk (engl. HDD für Hard Disk Drive). Hier werden alle Dateien und Programme des Rechners abgespeichert. Die Größe wird in Gigabyte bzw. Terrabyte angegeben. Aktuell kommen zunehmend Rechner mit Flash-Speichern, sogenannte Solid-State-Drives (SSDs), auf den Markt oder auch mit Hybridspeichern, einer Kombination aus den herkömmlichen HDDs und SSDs. SSDs sind schneller als HDDs aber zurzeit auch noch bedeutend teurer.

G

GIF
Dateiformat für Bilder und Grafiken, Kurzform für Graphic Interchange Format.

Gigabyte/GB
Maßeinheit für die Größe eines Speichers, z.B. der Festplatte oder des Arbeitsspeichers, siehe auch Bit/Byte.

GPS = Globales Positionierungs-System
engl.: globales Positionsbestimmungssystem. Wurde ursprünglich für den militärischen Bereich entwickelt und ist inzwischen im zivilen Alltag verbreitet: z.B. Navigationssysteme im Auto, Handys und Tablets. Satelliten in der Erdumlaufban senden ihre Positionsdaten mit Zeitangabe an Empfangsgeräte und machen so mit dem GPS-Gerät eine Positionsbestimmung möglich.

H

Hardware
alle Bestandteile des Computers, die man anfassen kann: Rechnerbauteile, Tastatur, Laufwerke, Monitor.

HDD
Abkürzung für Hard Disc Drive, siehe Festplatte.

Hertz
Einheit für die Frequenz, also z.B. die Leistungsstärke des Prozessors. Eine Schwingung pro Sekunde wird als 1 Hertz (Hz) bezeichnet. 1000 Hertz sind ein Kilohertz (kHz),1000 kHz sind ein Megahertz (MHz), 1000 MHz ein Gigahertz (GHz).

Hot Spot
Bereich, in dem drahtloses Internet (WLAN) verfügbar ist, z.B. an Flughäfen, Bahnhöfen oder Hotels.

I

Internet
engl. Abkürzung: Interconnected Networks > „zusammen geschaltete Netze“. Ein weltweites Netzwerk aus vielen Millionen Computern, die sich über eine gemeinsame “Sprache”, das einheitliche Übertragungsprotokoll (TCP/IP), verständigen können.
Das Internet wurde Ende der 1960er Jahre vom amerikanischen Militär entwickelt, um eine möglichst krisensichere Kommunikationsstruktur aufzubauen.

IT = Information Technology
engl.: Informationstechnologie/Informationstechnik. Oberbegriff für Informations- und Datenverarbeitung und die Hard- und Software, die dafür nötig ist, um Daten zu erschaffen, zu speichern, zu nutzen und auszutauschen.

K

Kilobyte/KB
siehe Bit/Byte

L

Let´s play
engl.: lass uns spielen. Videos, in denen das Spielen von Computer- oder Videospielen vorgeführt und kommentiert wird.

M

Mac OS
Betriebssystem von Apple Macintosh Geräten.

Megabyte/MB
Maßeinheit für die Größes eines Speichers, z.B. der Festplatte oder des Arbeitsspeichers, siehe auch Bit/Byte.

N

Nickname
engl.: Spitzname, z.B. im Chat. Kann von den Nutzer/-innen der jeweiligen Internetseite selbst gewählt werden und sollte möglichst keine persönlichen Informationen preisgeben.

O

Open Source
engl.: Offene Quelle. Frei verfügbares Wissen und Informationen, z.B. frei verfügbare Software. Dadurch, dass der Quellcode der Software kostenlos und frei zugänglich ist, können Progammierkundige gemeinsam das jeweilige Programm weiterentwicklen und verbessern, ohne Urheberrechte zu verletzten.

P

Pixel
engl. Abkürzung für Picture Elements = Bildelemente. Digitale Fotos sind mit Mosaiken vergleichbar, bei denen aus kleinen Kacheln Bilder geformt werden. Sie setzen sich aus vielen kleinen Bildelementen zusammen. Im Englischen nennt man diese Picture Elements, kurz Pixel, sie sind die kleinste Einheit des Bildes. Die Anzahl der Pixel gibt die Auflösung des Fotos an.

Prozessor
zentrale Recheneinheit > Central Processing Unit = CPU.
Der Prozessor ist das Herzstück des Computers, er verarbeitet alle Befehle und steuert die Abläufe. Die Leistungsfähigkeit des Prozessors wird in Gigahertz angegeben. Bekannte Hersteller von Prozessoren sind z.B. Intel (Core i5, i7) und AMD (FX, Phenom).

Q

Quellcode
Auch Programmcode genannt. In Programmiersprache verfasster Text, der die Eigenschaften/Funktionen des Programms umschreibt. Dieser wiederum wird in Nullen und Einsen “übersetzt”, um ihn für den Prozessor verständlich zu machen.

R

RAM = Random Access Memory
engl.: Arbeitsspeicher. Der Arbeitsspeicher wird in Gigabytes angegeben und meint das “Kurzzeitgedächtnis” des Computers. Alle aktuellen Arbeitsprozesse innerhalb eines Programms “merkt” sich der Computer in seinem Arbeisspeicher und kann so auch Aktionen rückgängig machen. Wird das Programm geschlossen, wird der Arbeitsspeicher gelehrt.

S

Skype
Programm, das das Telefonieren über das Internet ermöglicht.

Smartphone
Mobiltelefon, das in seinen Funktionen und Möglichkeiten einem Computer ähnelt. Es ermöglicht neben Telefonaten und SMS-Versand auch Online-Zugang und die Nutzung von Apps. Bedient wird es über einen berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen).

Soziale Netzwerke
z.B. Facebook, Xing, Stayfriends … dienen dazu Kontakte zu knüpfen, Informationen auszutauschen, in Verbindung zu bleiben. Es wird ein virtueller Steckbrief angelegt, auf dem je nach Netzwerk und Kontaktinteresse verschiedene Informationen zur Verfügung gestellt werden. So kann man innerhalb des Netzwerks gefunden werden oder jemanden suchen.

T

Twitter
engl.: zwitschern. Um zu twittern, meldet man sich auf Twitter an und kann dort Tweets = Nachrichten (max. 140 Zeichen) verfassen und auf einem virtuellen schwarzen Brett veröffentlichen. Diese können von allen, die auch bei “Twitter” registriert sind, gelesen und beantwortet werden. Man kann auch die Tweets von bestimmten Nutzer/-innen abonnieren (verfolgen), um keine Mitteilung zu verpassen.

TCP/IP = Transmission Control Protocol/Internet-Protocol
Technisches Übertragungsprotokoll des Internets, siehe auch Internet.

U

URL = Uniform Resource Locator
engl.: in etwa “Einheitlicher Quellen-Ortsbestimmer”, bezeichnet die Internetadresse, mit der Internetseiten in einem Browser aufgerufen werden können (siehe auch Browser).

V

Virus
Schadsoftware, die z.B. über das Internet oder Emailanhänge auf den eigenen Computer gelangt, und den Rechner beeinflusst, schädigt oder lahmlegt. Zum Schutz gegn Viren sollte ein Anti-Viren-Programm installiert und immer upgedatet also aktuell gehalten werden.

W

WAV
Dateiformat für Audiodaten.

WhatsApp
kostenloser Messengerdienst zum Austausch von Nachrichten im Stil von SMS (short message system). Ermöglicht neben Text auch den Versand von Fotos, kurzen Filmen und Tonsequenzen. Nur nutzbar mit einem Smartphone und gültiger Handynummer und nur, wenn man der App Zugriff auf das Handytelefonbuch gewährt.

W-LAN
kurz für Wireless LAN, LAN = Local Area Network > drahtloses lokales Netzwerk, also ohne Kabel sondern über Funk oder Infrarot.

X / Y / Z

Zuse, Konrad (1910-1995):
erbaute 1941 den ersten funkionsfähigen Computer, den Z3.